Abfuhrtermine und Öffnungszeiten

Abfalltyp:
Standort: Hofstetten

Auf Karte zeigen

Hofstetten: Abfallwirtschaftszentrum

Was wird angenommen:
Altfett, Altkleider, Batterien, Baustellenabfälle, Elektronikschrott, Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, Flachglas, Glas, Grüngut, KFZ-Batterien, Kühlgeräte, Papier/Pappe, Problemstoffe, Restmüll, Schrott, Sperrmüll, Tonerkartuschen/ Tintenpatronen

  • Montag: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
  • Dienstag: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
  • Mittwoch: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
  • Donnerstag: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
  • Freitag: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
  • Samstag: 8.00 Uhr - 16.00 Uhr

Telefon: 
0 81 96 / 99 92 37
Fax: 
0 81 96 / 99 92 38
Anschrift: Westerschondorfer Str.98; 86928 Hofstetten

Informationsblatt zur Selbstanlieferung am Abfallwirtschaftszentrum Hofstetten

 

 

Das Abfallwirtschaftszentrum ist die zentrale Entsorgungseinrichtung des Landkreises

Hinweise zu den Abfällen und Wertstoffen, die am Abfallwirtschaftszentrum abgegeben werden können:

Wertstoffe:

kostenfrei in haushaltsüblichen Mengen

  • Papier, Pappe
  • Behälterglas (sortiert nach Weiß- Grün- und Braunglas)
  • Metallschrott (Fahrräder, Werkzeuge, usw.)
  • Flachglas (Fensterscheiben, Spiegel, Aquarium)
  • Elektronikschrott, getrennt nach Klein- und Großgeräte, Bildschirmgeräte
  • Altfett
  • Tonerkartuschen, Tintenpartonen
  • CDs , DVDs,
  • Alttextilien (Altkleider, Haushaltstextilien, Gardinen, textile Kuscheltiere)

 Wertstoffe sind vor der Anlieferung zu trennen. Das Personal ist nicht verpflichtet, für Anlieferer zu sortieren und abzuladen. Wer nur Wertstoffe anliefert muss das Fahrzeug bei der Anlieferung nicht wiegen lassen.

Sperrmüll

Informationen zur Sperrmüllentsorgung

Problemabfälle: 

  • Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Holzschutzmittel
  • Altlacke und Altfarben (keine Dispersionsfarben)
  • Quecksilber und quecksilberhaltige Abfälle
  • Batterien, Autobatterien und Akkus
  • Lösemittel, Lösemittelgemische, Verdünner
  • Laugen und Säuren
  • Leuchtstoffröhren
  • nicht restentleerte Spraydosen
  • Ammoniak, Salmiak
  • Laborchemikalien

Kein Altöl! Bereits seit 1987 besteht eine Rücknahmepflicht des Handels.

Dispersionsfarben (Innenraumfarben) sind kein Problemstoff sondern gebührenpflichtiger Restmüll. Sie können über die Mülltonne entsorgt werden. Bei einer Anlieferung am Abfallwirtschaftszentrum beachten Sie bitte die Mindestgebühr von 3,80 € (siehe unten).

Gartenabfälle

Anlieferungen bis zu einer Menge von 5 m³ pro Jahr aus Privathaushalten des Landkreises Landsberg am Lech sind kostenlos. Größere Mengen und Abfälle aus dem Gewerbe und der Landwirtschaft, von Kommunen und Gartenbaubetrieben werden gegen Gebühr angenommen.

Folgende Stoffe werden gegen Gebühr am Abfallwirtschaftszentrum angenommen:

  • Baumaterialien, die beim Umbau, Ausbau usw. anfallen (Baustellenabfälle), z.B.
    - Dachpappe
    - Dämmstoffe
    - Gipskartonplatten
    - Steinwolle
    - Tapetenreste, abgelöste Tapeten
    - Parkett- und Laminatböden
  • Sperrige Baustellenabfälle, z.B.
    - Türen
    - Türstöcke
    - Fenster
  • Hausmüll, Kehricht und sonstige Abfälle, die einmalig in größeren Mengen anfallen, aber aufgrund ihrer Größe problemlos in die Mülltonne passen würden, wie z.B. in Säcke oder Schachteln gefüllte Reste und Kleinteile vom Aufräumen
  • Asbestzementabfälle bzw. Eternitplatten dürfen nur in sogenannten Big Bags angeliefert werden. Die notwendigen Big Bags können am Abfallwirtschaftszentrum gekauft werden.

     Information zur Anlieferung von Asbestzementabfälle am Abfallwirtschaftszentrum Hofstetten
  • Künstliche Mineralfaserabfälle z.B. Glaswolle dürfen nur in staubdichter Verpackung in speziellen Säcken angeliefert werden. Die Säcke erhalten Sie am Abfallwirtschaftszentrum.

    Information zur Anlieferung von künstlichen Mineralfaserabfällen am Abfallwirtschaftszentrum Hofstetten

Nicht angenommen werden:

  • Auotwracks, Fahrzeuge in Teilen
  • Altreifen
  • Altöl
  • (für diese Stoffe besteht zum Teil eine Rücknahmeverpflichtung für den Handel)
  • Bauschutt z.B. Mauerbruch, Steine, Waschbecken und Toilettenschüsseln aus Keramik kann über private Bauschuttentsorger entsorgt werden

Gegen Gebühr werden angenommen:

Sperrmüll, Gewerbemüll, Hausmüll, Baustellenabfall: 190,00 € / t

Besonders schwere Abfälle, wie z.B. ölverunreinigtes Erdreich, Asbestzementabfälle,Gipskartonplatten: 135,00 € / t

Künstliche Mineralfaserabfälle, z.B. Glaswolle: 285,00 €/t

Altholz wie z.B. Spanplatten, Bretter und Schränke: 45,00 € / t

Bitte beachten Sie bei der Anlieferung von Kleinmengen: Mengen unter 20 kg können mit der vorhandenen Waage nicht verwogen werden, so dass eine Mindestgebühr von 3,80 € verlangt wird. Dies bedeutet, dass eine Entsorgung über die Hausmülltonne bei Kleinmengen günstiger sein kann.

Betriebsordnung des Abfallwirtschaftszentrums