Sommerparty ohne Müll: abfallarme Feste feiern

Beispielhafte Tischdeko für eine abfallarme Sommerparty (Foto: pixabay)

Partys feiern geht auch mit weniger Müll. Das schont die Um­welt und vereinfacht das Aufräumen am nächsten Tag.

Ob Sommerparty, Nachbarschaftsfest, Geburtstagsfeier oder ein gemütlicher Grillabend – Gelegenheiten für eine Feier im Freien gibt es gerade im Sommer viele. Doch oftmals bleibt nach so einem Fest nicht nur ein schwerer Kopf zurück, sondern auch ein großer Berg an Einweggeschirr, leeren Dosen und Essensresten. Wer bei der Partyplanung nicht nur an die Gäste, sondern auch an die Müllvermeidung denkt, kann viel bewirken. Hier unsere Tipps:

 

  • Soll die Einladung nicht mündlich oder digital erfolgen, nutzen Sie für eine stilvolle Einladung gleich etwas, was zur Party mitgebracht wird und dort als Dekoration dient.
  • Kunstvoll aus Naturmaterialien hergestellter Tisch- und Raumschmuck ist ein stimmungsvoller Blickfang und deutlich nachhaltiger und individueller als herkömmliche Einweg-Partyutensilien aus Plastik. Vermeiden Sie nach Möglichkeit auch Unmengen von Papier-Servietten.
  • Getränke bieten Sie am besten aus Mehrwegflaschen, Karaffen oder Fässern an. Denn was schmeckt besser als ein kühles Getränk aus einem richtigen Glas? Verzichten Sie möglichst auf Wegwerf-Trinkbecher, Getränkedosen oder Einwegflaschen. Auch Mini-Portionsverpackungen z.B. für Kaffeesahne sollten tabu sein.
  • Speisen schmecken deutlich besser von einem Porzellanteller und mit Metallbesteck. Durch den Verzicht auf Einweggeschirr und –besteck kann jede Menge Müll eingespart werden. Für Zutaten wie Salz, Zucker, Ketchup oder Senf bieten sich Behälter mit Dosiermöglichkeiten an. Möchten Sie Speisen von einem Caterer beziehen, nutzen Sie die angebotenen Mehrweg-Pfandsysteme.
  • Planen Sie eine größere Party und möchten Ihre Zeit nicht nur mit Spülen verbringen, könnten Sie die Gäste bereits mit der Einladung bitten, ihr eigenes Geschirr mitzubringen. Einige Gemeinden im Landkreis stellen ein ausleihbares Geschirrmobil zur Verfügung, Informationen dazu finden Sie hier. Ebenso stellt essbares „Geschirr“ zumindest für einen Teil der Speisen eine gute abfallarme Alternative dar.
  • Manchmal bleiben nach der Party Essensreste und Zutaten übrig. Viel zu schade zum Wegwerfen! Hier bieten sich nach Hause gehende Gäste, Nachbarn oder Freunde als Ab­nehmer an. Bitten Sie Ihre Gäste bereits im Vorfeld Behälter mitzubringen, in denen übriggebliebene Speisen mit nach Hause genommen werden können. Viele Lebens­mittel kann man auch problemlos ein­frieren und verhindert so ein Wegwerfen.

 

Bleibt nach der Feier doch eine kleine Menge Müll zurück, trennen Sie bitte wie folgt:

 

  • benutzte Servietten und verschmutzte Papiere in die Restmülltonne
  • benutztes Einweggeschirr und –besteck in die Restmülltonne, dazu gehören auch Pappteller und Besteck aus Holz oder Bambus
  • kalte (!) Holz- oder Kohleasche in die Restmülltonne
  • Kehricht in die Restmülltonne
  • nicht verwertbare Essensreste in die Biomülltonne
  • Verpackungsabfälle in die Gelbe Tonne
  • Gläser und leere Flaschen ohne Pfand zum nächsten Glascontainer

 

Alle Informationen zur Wertstoffentsorgung und unseren Tonnen finden Sie hier auf unserer Internetseite.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden