Abholung vor Ort

lkw quetsh

durch die Müllabfuhrfirma gegen 30 Euro Abholpauschale. Ab dem Jahr 2018 beträgt die Abholpauschale 50 €.

Für das Jahr 2017 gilt die dem Grundstückseigentümer übersandte hellblaue Sperrmüllkarte.

Wer keine Transportmöglichkeit hat, kann seinen Sperrmüll am Grundstück abholen lassen. Das ist allerdings kostenpflichtig. Dazu muss die Sperrmüllkarte mit Einzugsermächtigung ausgefüllt und frankiert an das Landratsamt geschickt werden. Nach der Abbuchung von 30 Euro Abholpauschale wird vom Abfuhrunternehmen schriftlich der Abfuhrtermin mitgeteilt. Im Regelfall wird der Sperrmüll innerhalb von 4 Wochen nach erfolgter Zahlung abgeholt.

Falls möglich, sollten Sie die Sperrmüllabfuhr in den ersten drei Quartalen des Jahres durchführen lassen. Im letzten Quartal (Oktober bis Dezember) kann es zu längeren Wartezeiten kommen, da in diesem Zeitraum die Abfuhr am Häufigsten angefordert wird.
Nach dem 23. November 2017 eingehende Karten können nicht mehr berücksichtigt werden.

Der Sperrmüll muss am Abholtag an einem für LKW zugänglichen Platz, gut sichtbar am Grundstücksrand (bei der Zufahrt), auf Ihrem Grundstück bereitgestellt sein. Stellen Sie bitte nichts auf öffentliche Gehwege und Straßen. Bei der Abholung sollten Sie oder eine von Ihnen beauftragte Person anwesend sein, um den Sperrmüll zu übergeben.

Telefonische Anforderungen oder Terminabsprachen sind leider nicht möglich.

Sperrmüllkarten-Infoblatt